Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2022 am 15. Mai 2022

Weitere Europ. Fraktionen

  •  Aktuelle Liste der fraktionslosen Mitglieder

    Stand: 19. Mai 2020

    Land Partei Europäische
    Partei
    Sitze MdEP Anmerkung
    Deutschland Deutschland Die Partei 1 Martin Sonneborn
    1 Martin Buschmann gewählt für Partei Mensch Umwelt Tierschutz, ab 29. Januar 2020 fraktionslos, davor GUE/NGL, im Februar 2020 aus der Partei Mensch Umwelt Tierschutz ausgetreten
    Griechenland G
  • Die Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordischen Grünen Linken (englisch Confederal Group of the European United Left/Nordic Green Left, französisch Groupe Confédéral de la Gauche Unitaire Européenne/Gauche Verte Nordique), kurz GUE/NGL, ist eine seit 1994 bestehende Fraktion im Europäischen Parlament. Mit 39 Mitgliedern ist sie derzeit die kleinste Fraktion des Parlaments. Ihr gehören Abgeordnete verschiedener linker, sozialistischer und kommunistischer Parteien an. Im Bereich Europäische Integration vertreten die beteiligten Parteien dabei sehr unterschiedliche Positionen.
    Gemeinsame Vorsitzende der Fraktion sind Manon Aubry (La France insoumise, Frankreich) und Martin Schirdewan (Linke, Deutschland).  Stellvertretende Vorsitzende sind Marisa Matias (Linksblock Portugal), João Ferreira (Portugiesische Kommunistische Partei), Nikolaj Villumsen (Einheitsliste, Dänemark) und Sira Rego (Vereinigte Linke Spanien). Aus Deutschland gehören der GUE/NGL die fünf Europaparlamentarier der Partei Die Linke an. Der Fraktion gehört niemand aus Österreich an.
    Ein Teil der an der GUE/NGL-Fraktion beteiligten Parteien sind Mitglied der Partei der Europäischen Linken (EL). Sechs Parteien bilden die Allianz Now the People!, zum Teil gehören diese auch der EL an. Daneben gehören der Fraktion Mitglieder kleinerer europäischer Parteien an, andere Abgeordnete gehören gar keiner europäischen Partei an.
  •  Die Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR, bis Ende 2014 Fraktion Europäische Konservative und Reformisten) ist eine 2009 gegründete (national)-konservative und EU-kritische, in Teilen rechtspopulistische Fraktion im Europäischen Parlament. Mit insgesamt 62 Europaabgeordneten aus 15 Ländern ist sie die sechstgrößte der sieben Fraktion des Parlaments. Die größte Partei der Fraktion ist die polnische Recht und Gerechtigkeit (PiS). Aus Deutschland ist der einzige Abgeordnete der Familien-Partei Deutschlands, aus Österreich kein Abgeordneter in der Fraktion vertreten.
    Die zugeordnete europäische politische Partei ist die Partei Europäische Konservative und Reformer (EKR-Partei). Der Fraktion gehören außerdem seit 2014 die Abgeordneten der Nieuw-Vlaamse Alliantie – die Mitglied der Europäischen Freien Allianz (EFA) ist – sowie Abgeordneten ohne Partei auf europäischer Ebene an. Seit 2009 sind auch Mitglieder der Europäischen Christlichen Politischen Bewegung (ECPM) Teil der Fraktion.
  • Identität und Demokratie (ID) ist eine Fraktion rechtspopulistischer, nationalistischer und rechtsextremer Parteien in der neunten Wahlperiode des Europäischen Parlaments (2019–2024). Sie wurde nach der Europawahl 2019 als Nachfolger der seit 2015 bestehenden Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit (ENF) gegründet. Mit derzeit 76 Mitgliedern ist sie die viertgrößte Fraktion des Parlaments (Stand: 1. Februar 2020)Vorsitzender der Fraktion, deren Mitglieder aus neun Parteien stammen, ist Marco Zanni von der italienischen Lega. Stellvertreter sind Jörg Meuthen (AfD, Deutschland) und Nicolas Bay (Rassemblement National, Frankreich).Größte Parteien der Fraktion sind die Lega (28 Abgeordnete) und der Rassemblement National (22 Abgeordnete). Aus dem deutschsprachigen Raum sind die AfD mit elf Abgeordneten und die FPÖ mit drei Mitgliedern vertreten.

 

2022Land/Bund/EUArt der Wahl
13. Feb.DeutschlandBundespräsidentenwahl
27. Mrz.SaarlandLandtagswahl
8. MaiSchleswig-HolsteinLandtagswahl
15. MaiNordrhein-WestfalenLandtagswahl
9. Okt.NiedersachsenLandtagswahl
2023

FrühjahrBremenBürgerschaftswahl

Schleswig-HolsteinKommunalwahlen
HerbstBayernLandtagswahl

HessenLandtagswahl
2024

Frühjahr
Europäische UnionEuropawahl
Baden-WürttembergKommunalwahlen
BrandenburgKommunalwahlen
HamburgBezirksversammlungswahlen
Mecklenburg-VorpommernKommunalwahlen
Rheinland-PfalzKommunalwahlen
SaarlandKommunalwahlen
SachsenKommunalwahlen
Sachsen-AnhaltKommunalwahlen
ThüringenKommunalwahlen
SommerSachsenLandtagswahl
Herbst
BrandenburgLandtagswahl
ThüringenLandtagswahl
2025

WinterHamburgBürgerschaftswahl
Herbst
Nordrhein-WestfalenKommunalwahlen
DeutschlandBundestagswahl

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2022

Die Wahl zum 18. Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen findet bei regulärem Ablauf der fünfjährigen Wahlperiode am 15. Mai 2022 statt. Der Landtag hat mindestens 181 Abgeordnete, von denen 128 in Wahlkreisen direkt über die Erststimme gewählt werden. Die Sitze werden nach dem Sainte-Laguë-Verfahren proportional unter den Parteien verteilt, die mindestens 5 % der Zweitstimmen erreichen. Stehen einer Partei mehr Sitze zu, als sie Direktmandate gewinnt, erhält sie Sitze über die Landesliste. Überhangmandate werden durch Ausgleichsmandate ausgeglichen. Landeslisten können nur von Parteien, Kreiswahlvorschläge auch von Wählergruppen und einzelnen Wahlberechtigten eingereicht werden. Die Wahlvorschläge sind spätestens am 59. Tag vor der Wahl bis 18 Uhr einzureichen. Spitzenkandidaten: Hendrik Wüst [CDU] , Thomas Kutschaty [SPD] , Joachim Stamp [FDP] , Mona Neubaur [Grüne] ...